Recht

Meine Philosophie:

In unserer komplexen Welt ist es für mich eine Selbstverständlichkeit, mich ständig fortzubilden und Sie gemäß den neuesten Gesetzen und der neuesten Rechtsprechung zu beraten. Hierbei verliere ich neben meinen Kernkompetenzen auch andere Rechtsgebiete nicht aus dem Blick, sodass ich Ihr Problem einer rechtsgebietsübergreifenden Lösung zuführen möchte.

So sollte man zum Beispiel bei einer strafrechtlichen Vertretung gleichzeitig auf die spätere Durchsetzung ziviler Interessen achten. Ebenso ist eine qualifizierte erb- oder familienrechtliche Beratung ohne Berücksichtigung der steuerlichen Interessen der Beteiligten nicht sinnvoll. Daher war es schon immer mein Anliegen, im Sinne einer ganzheitlichen Beratung zu versuchen, alle betroffenen rechtlichen Aspekte mit einzubeziehen.
Aufgrund meiner Kooperation mit erfahrenen Kolleginnen und Kollegen kann darüberhinaus jedes rechtliche Problem einer zielgerechten Lösung zugeführt werden. Bei meiner rechtlichen Beratung werde ich in geeingneten Fällen immer auf die Möglichkeit einer Beratungshilfe, Prozesskostenhilfe oder Beiordnung des Rechtsanwalts hinweisen.

Allgemeines Zivilrecht


Im Rahmen des Zivilrechts werden alle Rechtsbeziehungen zwischen rechtlich Gleichgestellten – d.h. natürlichen oder juristischen Personen – geregelt.
Ein Großteil der Regelungen wird hierbei im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt, wobei sich auch im Zivilrecht Spezialgebiete herausgebildet haben, die entweder vor speziellen Gerichten, beispielsweise vor dem Familiengericht, verhandelt werden, oder die Gerichte durch Zuständigkeitskonzentrationen, beispielsweise durch Verteilung auf spezielle Kammern/ Senate, diesem Rechnung tragen.
Das allgemeine Zivilrecht bildet die Grundlage vieler rechtlicher Anknüpfungspunkte zwischen unterschiedlichsten Personen, die am Rechtsverkehr teilnehmen - wobei auch hier die Verwaltung außerhalb ihrer hoheitlichen Tätigkeit ihre Rechtsbeziehungen vielfach anhand des allgemeinen Zivilrechts messen lassen muss.
Nachfolgend soll ein kurzer Überblick unserer Tätigkeiten auf dem Gebiet Zivilrecht gegeben werden, die von außerordentlich großer praktischer Bedeutung sind, wobei wir die Spezialgebiete gesondert darstellen.

Kaufrecht
Zum Kaufrecht gehören insbesondere Kaufverträge über Gegenstände des täglichen Gebrauchs ebenso wie Kaufverträge über Kraftfahrzeuge, Kaufverträge über Grundstücke und ähnliches.
Wir setzen bei allen Kaufverträgen, seien diese über ein Grundstück oder ein KFZ, alle Rechte und Ansprüche wegen Sachmängeln, Garantien und sonstigen Leistungsstörungen durch oder vertreten den Verkäufer bei der Abwehr derartiger Ansprüche.
Beim Verbrauchsgüterkauf unterstützen wir insbesondere unsere gewerblichen Mandanten bei der Erstellung von AGB, sowie bei der Abwehr von unberechtigten Abmahnungen. Ansonsten überprüfen wir Widerrufs- und Rückgaberechte dahingehend, ob diese durch „das Kleingedruckte“ überhaupt wirksam abgedungen werden konnten.

Anlegerschutz
Gerade im Bereich des Anlegerschutzes sind gesteigerte Anforderungen an die Aufklärungs- und Beratungspflichten der Anlagevermittler zu stellen.
Wir überprüfen, ob bei Ihnen ein  Aufklärungs- oder Beratungsfehler vorlag und unterstützen Sie bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche. Etwaige Schadenersatzpflichten können sich aus der Verletzung eines Anlageberatungsvertrages ergeben, aber auch anderweitig begründet werden.
Vielfach kann auf Beweiserleichterungen zurückgegriffen werden, wenn bereits eine formell fehlerhafte Dokumentation gegeben ist.

Nachbarrecht
Nachbarrechtliche Streitigkeiten drehen sich im Regelfall um die Abwehr von Eingriffen durch Emissionen (Lärm, Gerüche etc.), befassen sich aber auch mit dem Gesetz über das Nachbarrecht für Baden-Württemberg, in  welchem beispielsweise Grenzabstände, Bepflanzungs- und Einfriedungshöhen oder die Abstände von Gebäuden geregelt sind.
In den einzelnen Bundesländern muss hierbei verstärkt auf landesrechtliche Gesetze zurückgegriffen werden, wobei wir die einzelnen Normen gerade im Baurecht jeweils auf ihren drittschützenden Charakter prüfen.

Reiserecht

Im Bereich des Reiserechts wenden wir uns Ihren Ansprüchen speziell vor, während und nach dem Antritt einer Reise zu.
Hierbei können sich neben Schadensersatzansprüchen, die auf Verspätung beruhen, auch beispielsweise Ansprüche auf Schadensersatz wegen Verlust von Gepäck oder entgangener Urlaubsfreuden sein.
Gerade auf dem Gebiet des Reiserechts stellen europäische Regelungen vielfach eine Anspruchsgrundlage für Schadensersatzansprüche dar, beispielsweise die sog. Fluggastrechte-Verordnung (VO EG Nr. 261/2004).
Hier werden wir deren Anwendbarkeit gegebenenfalls in Kombination anderweiter Ansprüche prüfen und für Sie ein optimales Ergebnis durchzusetzen versuchen.
Schadenersatz und Schmerzensgeld
Schließlich zählt zum allgemeinen Zivilrecht auch die Durchsetzung und Abwehr von Ansprüchen aus Schadenersatz und Schmerzensgeld aus deliktischem Verhalten.
Hierzu gehört jede Form von Haftpflicht für einen Sach- und Personenschaden, die durch schuldhaftes Verhalten verursacht wird. Bei Sachschäden geht es neben dem Ersatz von Reparaturkosten oder eines Totalschadens (Wiederbeschaffungswert) um die Geltendmachung unfallbedingter Aufwendungen oder Nutzungsausfällen. Ein Personenschaden und die Ersatzpflicht hierfür umfassen die Kosten für Heilung und Pflege der Körperverletzung, die Kosten für die Vermehrung der Bedürfnisse des Verletzten oder auch den entgangenen Gewinn bzw. das entgangene Erwerbseinkommen.
Neben Anspruchsgrundlagen, die ein schuldhaftes Verhalten voraussetzen, prüfen wir natürlich auch, ob in Ihrem Fall nicht ein Anspruch aus Gefährdungshaftung gegeben sein könnte.
Im Rahmen der Erstellung von Verträgen für Unternehmen weisen wir stets darauf hin, dass auch eine verschuldensunabhängige Haftung – gegen ensprechendes Entgelt – zwischen den Parteien vereinbart werden könnte.

Arzthaftungsrecht
Eine besondere Ausformung des Haftungsrechts stellt das Arzthaftungsrecht dar. Wir unterstützen Patienten bei der Durchsetzung von Schadenersatz- und Schmerzensgeldansprüchen wegen ärztlichen Behandlungsfehlern.
Im Wesentlichen lassen sich hierbei zwei Fallgruppen einer Haftung herausarbeiten, die auf einem Behandlungsfehler oder einem Aufklärungsversäumnis beruht.
Nachdem sich ein Behandlungsfehler ex tunc vielfach nur schwierig feststellen lässt, werden bei dem Arzt besondere Anforderungen an die Dokumentation gestellt. Lücken in der Dokumentation gehen hierbei immer zu Lasten des Arztes. Bei erheblichen Fehlern kann es hierbei, nachdem dies eine Umkehr der Beweislast zur Folge hat und immer die ungünstigste Alternative zu Lasten des Arztes unterstellt wird, zu einer Haftung des Arztes bereits aufgrund der fehlerhaften Dokumentation kommen.

Familienrecht


Im Rahmen unserer familienrechtlichen Tätigkeit für Sie legen wir einen besonderen Schwerpunkt auf Ihre vermögensrechtliche Betreuung, wobei Ehescheidungen mit Kindschaftsangelegenheiten zu unserem Tagesgeschäft gehören.
Komplexe Verfahren auf dem Gebiet des Unterhaltsrechts, Zugewinnrechts, auf dem Gebiet der Versorgungsausgleichsangelegenheiten oder Hausratsangelegenheiten im Zusammenhang mit der Beteiligung von Unternehmern gehören zu unseren Kernkompetenzen.

Zu unserem Tätigkeitsfeld gehört daher insbesondere:

· Ausarbeitung von Eheverträgen
· Durchführung des gesamten Scheidungsverfahrens
· Ausarbeitung von Scheidungsfolgenvereinbarungen
· Vertretung, Berechnung und Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen
· Umsetzung von Umgangsregelungen
· Beratung hinsichtlich des Versorgungsausgleiches

Versicherungsrecht


Ein weiterer unserer Schwerpunkte stellt das Versicherungsrecht dar. Hier sind wir Ansprechpartner bei allen öffentlich-rechtlichen sowie privaten Versicherungsangelegenheiten. Wir bieten Ihnen eine vollständige Abwicklung Ihres Verkehrsunfalls mitsamt Liquidierung gegenüber Ihrer Versicherung bzw. gegenüber der gegnerischen Versicherung an.

Unsere Leistungen im Versicherungsrecht umfassen:

· Transport-/Speditionsversicherungsrecht
· Sachversicherungsrecht
· private Personenversicherungen
· Haftpflichtversicherungsrecht / Pflichtversicherungen
· Rechtsschutzversicherungsrecht
· Vertrauensschaden- und Kreditversicherungsrecht

Verkehrsrecht


Wir vertreten Sie bundesweit in allen verkehrsrechtlichen Angelegenheiten. Durch die große Zahl der von uns bearbeiteten Fälle, können wir Ihnen bei allen verkehrsrechtlichen Angelegenheiten eine Einschätzung der rechtlichen Lage sowie eine kompetente Vertretung gewährleisten.
Bei uns ist ihre zivilrechtliche sowie die strafrechtliche Vertretung bzw. die Vertretung in einem Bußgeldverfahren Hand in Hand gewährleistet. Beispielsweise könnte ein unterlassenes Vorgehen gegen einen mit lediglich 15 EUR bewährten Sorgfaltsverstoß im Straßenverkehr als Präjudiz in einem zivilrechtlichen Verfahren tausende Euro kosten.
Gerade Führerscheinfragen sind uns ein besonderes Anliegen. Vielfach ist eine Geldstrafe weniger einschneidend als der Verlust der Fahrerlaubnis, die in besonders gelagerten Fällen existenzbedrohend sein. Man nehme nur das Beispiel eines Berufskraftfahrers oder eines Mitarbeiters im Außendienst.

Insolvenzrecht


Ob Verbraucher, Regel-, oder Sonderinsolvenz:
Wir begleiten Sie beispielsweise als Schuldner von der außergerichtlichen Einigung, über die Antragsstellung, bis hin zur Restschuldbefreiung vollumfänglich.
Unsere Leistungen rund um das Insolvenzrecht beinhalten:

Beratung & Betreuung über die Wirkungen des Insolvenzantrags, der Verfahrenseröffnung

· Aussonderung, Absonderung, Aufrechnung, Insolvenzanfechtung
· Abwicklung der Vertragsverhältnisse
· Arbeits- und Sozialrecht in der Insolvenz
· Steuerrecht in der Insolvenz
· Gesellschaftsrecht in der Insolvenz
· Insolvenzstrafrecht & internationales Insolvenzrecht
· Liquidation

Erbrecht


Wir bieten Ihnen die kompetente und ausführliche Beratung bei allen Angelegenheiten rund um Erbrechts an.
Es bietet es sich an und wird durch uns empfohlen, sich vor einem möglichen Erbfall ausführlich beraten zu lassen, da nach Eintritt eines Erbfalls die Gestaltungsmöglichkeiten sehr limitiert sind.
Gerade im Hinblick auf die zunehmende Altersarmut und das Vorhandensein von Werten innerhalb der Familie, die typischer Weise erhalten werden sollte, sollten Sie sich vor dem Hintergrund einer eventuellen Heimunterbringung beraten lassen.
Einerseits gibt es klassische Möglichkeiten sich bei einer vorweggenommenen Erbfolge gegenüber den Begünstigten abzusichern, beispielsweise durch ein Leibgeding, andererseits kann auch von Interesse sein, einen möglichen Zugriff des Sozialamtes auf das Vermögen zu verhindern.
Rechtsgrundlage hierfür wäre § 528 BGB. Aufgrund dieser Norm kann bei einer Verarmung innerhalb von 10 Jahren nach der Schenkung eine Rückforderung geltend gemacht werden.
Die Besonderheit ist bei Leistungserbringung durch das Sozialamt, dass die Geltendmachung der Rückforderung nicht mehr im Ermessen des Schenkers liegt, sondern dieser Anspruch auf das Sozialamt übergeht, vlg. § 93 SGB XII Übergang von Ansprüchen.
Unser Angebot rund um das Erbrecht umfasst insbesondere:
die Gestaltung von Testamenten
die Erstellung von Verträgen zur vorweggenommenen Erbfolge
die Erstellung von Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen.

Miet- Pacht- und WEG-Recht


Miet- und Pachtrecht
Das Mietrecht regelt das Rechtsverhältnis zwischen Vermieter und Mieter. Gerade für private Mietrechtsverhältnisse gelten zusätzlich verbraucherschützende Vorschriften als Inhalts- und Schrankenbestimmungen des grundgesetzlich geschützten Eigentums.
Der Vermieter kann in vielen Fällen nur eingeschränkt mit seinem Eigentum verfahren. Vermieter, die bereits Erfahrungen mit Mietnomaden gemacht haben, können dies bestätigen. Hier gilt im Grundsatz, dass so schnell wie möglich gehandelt werden sollte, da gerichtliche Verfahren Zeit benötigen und der Mieter in vielen Fällen „kostenfrei“ weiter die Räumlichkeit nutzen kann.
Auf Seiten des Mieters würde natürlich gelten, dass durch entsprechende Wahl der Rechtsmittel die Dauer, während derer in der Wohnung verblieben werden kann, verlängert werden kann.
Wir beraten und vertreten private, sowie gewerbliche Mandanten bereits im Vorfeld eines Miet- oder Pachtverhältnisses.
Im Unterschied zum Mietverhältnis räumt ein Pachtverhältnis die Möglichkeit ein, die Früchte aus dem Pachtgegenstand zu ziehen – so gewährt ein Pachtvertrag klassischerweise das Recht, zum Beispiel die Früchte von Obstbäumen, wenn eine Streuobstwiese gepachtet wurde, zu ernten und zu verwerten.
Der Mietvertrag hingegen würde nur die Gebrauchsüberlassung von Sachen (Räume, Immobilien) regeln. Beide Rechtsinstitute sind jedoch miteinander verwandt. Wir beraten und vertreten Sie daher gerne auch im Bereich der Pachtverträge.
Häufig treten auch Mischformen aus beiden Verträgen oder mit einem Vertrag sui generis, gerade im Bereich des Leasings, auf.

Zu unserem Tätigkeitsfeld im Bereich des Miet- und Pachtrechts gehören daher insbesondere:

· Entwurf eines Miet-, Pacht- , oder Leasingvertrags
· Bei der Durchsetzung von Ansprüchen während dem laufenden Vertragsverhältnis, insbesondere bei Erhöhungen des Entgelts, Instandhaltungen oder Mietminderung
· Der Kündigung des Vertragsverhältnisses bzw. Durchsetzung des Räumungsanspruchs
· Der Abwehr von ungerechtfertigten Kündigungen und Räumungsansprüchen.


WEG-Recht

Das WEG-Recht ist ein komplexes Rechtsgebiet, wobei Grundlage jeder Auseinandersetzung die Teilungserklärung ist.
Hierbei liegt die Schwierigkeit in so manchem Fall darin begründet, dass bereits die Teilungserklärung ungenau oder fehlerhaft ist und die Rechtsverhältnisse der einzelnen Wohnungseigentümer untereinander sowie die Rechtsverhältnisse zwischen der Wohnungseigentümergemeinschaft und der Hausverwaltung nicht ordnungsgemäß erfasst werden.
Die Verhältnisse bei manchen Wohnungseigentümergemeinschaften sind derart zerrüttet, dass leider nur noch eine anwaltliche Kommunikation stattfindet. Hier versuchen wir mit Augenmaß eine Einigung herbeizuführen, da bei keinerlei Mehrheiten notwendige Entscheidungen dauerhaft blockiert sein können und für viele Entscheidungen ansonsten immer gerichtliche Hilfe herbeigeführt werden müsste.
In vielen Fällen ist eine anwaltliche Beratung hier von großem Nutzen.
Wir helfen insbesondere bei allen Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Hauseigentümerversammlungen und geben insbesondere Antwort auf nachfolgende Fragen:
Ist der Beschluss der WEG ordnungsgemäß zustande gekommen?
Dies setzt beispielsweise die Einhaltung der formellen Kriterien voraus, so muss eine ordnungsgemäße Einladung erfolgt sein und der Beschluss muss rechtmäßig ergehen. War für den Beschluss eine ausreichende Mehrheit gegeben       
Wurde der Beschluss rechtmäßig umgesetzt

Leasing
Wir prüfen insbesondere Ihre Leasingverträge auf deren Wirksamkeit. Häufig handelt es sich hierbei sogenannte Verträge „sui generis“, da viele Leasingverträge sich stark von anderen Leasingverträgen, die am Markt angeboten werden, unterscheiden. Oftmals finden sich jedoch starke Berührungspunkte zu Kauf und Mietverträgen.
Viele Leasingverträge erweisen sich im Übrigen weniger vorteilhaft, als die oberflächliche Lektüre vermuten ließe. Hierbei kommt es verstärkt darauf an, auch das Kleingedruckte herauszuarbeiten und die „versteckten“ Kosten, soweit diese bereits absehbar sind, dem Unternehmer oder der Privatperson, die beabsichtigt einen derrartigen Vertrag zu schließen, vor Augen zu führen.

Internetrecht


Wir helfen Ihnen kompetent und schnell, wenn Sie beispielsweise – als Unternehmer oder Privatperson – eine Abmahnung erhalten haben, einen Vertrag über das Internet geschlossen haben, oder einfach nur Ihren Onlineshop gestalten möchten.
Unsere Leistungen umfassen neben der Verteidigung gegen eine Abmahnung auch die Beratung zum Urheberecht im Internet sowie die Beratung zum Wettbewerbsrecht, Markenrecht und Medienrecht.
Sobald Sie Ihre Internetpräsenz - insbesondere als Unternehmer-  betreiben, sind Sie einem verstärkten Haftungsrisiko ausgesetzt. Hier ist bereits im Vorfeld eine eingehende Beratung von Vorteil, da hierdurch Haftungsfälle in vielen Fällen vermieden werden können.
Wir erstellen gerade im Hinblick auf die neuen Medien regelmäßig Verträge für Unternehmen, die im IT-Recht tätig sind. Hierbei ist besonders auf Haftungsfragen zu achten, da im ungünstigsten Fall erhebliche Schadensersatzansprüche drohen.
So kann beispielsweise der Einsatz einer fehlerhaften Software, die den Lagerbestand eines Unternehmens verwaltet bei einer Fehlfunkton zu enormen Schäden führen.

Strafrecht


Wir vertreten Sie in allen strafrechtlichen Angelegenheiten, insbesondere auf dem Bereich des Wirtschafts- und Strafprozessrechts.
Ein weiterer unsere Schwerpunkte ist eine Vertretung im Rahmen des Opferstrafrechts. Hier vertreten wir Ihre Interessen beispielsweise im Rahmen einer Nebenklage, gegebenenfalls zusammen mit einem Adhäsionsantrag.
Eine optimale Strafverteidigung, gerade in Spezialgebieten, setzt eine rechtsübergreifende Spezialisierung voraus.
Daher arbeiten dort alle unsere Rechtsanwälte im Team zusammen. Auf diese Weise können wir Ihre Interessen optimal vertreten.

Neben strafrechtlichen Spezialangelegenheiten vertreten wird Sie auch in folgenden Bereichen:

· Straßenverkehrsstrafrecht
· Körperverletzung
· Eigentumsdelikte (Diebstahl,...)
· Betäubungsmittelstrafrecht
· Jugendstrafrecht
· Betrug, Untreue
· Computerstrafrecht
· Sexualstrafrecht

Arbeitsrecht


Gerade auf dem Gebiet des Arbeitsrechts ist es wichtig, vor einem Verfahren die Chancen und Risiken auszuloten.
Wir besprechen, bevor wir ein Gerichtsverfahren anrufen, die Angelegenheit mit Ihnen ausführlich. Gerade im Bereich des Arbeitsrechts stehen wir Ihnen gegebenfalls noch am gleichen Tag zur Besprechung der Angelegenheit zur Verfügung, da im Arbeitsrecht neben tariflichen Ausschlussfristen sehr kurze Fristen bestehen, um gegen eine Kündigung oder eine Geltendmachung, dass eine Befristung rechtswidrig war, bestehen.
So müssen derartige Klagen innerhalb von 3 Wochen nach Zugang der Kündigung bzw. dem vereinbarten Ende des Arbeitsverhältnisses geltend gemacht werden.
Gleichfalls versuchen wir, soweit dies möglich ist, bereichts außergerichtlich eine Einigung mit den Parteien herbeizuführen. Hierbei ist für unser weiteres Vorgehen entscheidend – neben der Einschätzung der rechtlichen Erfolgsaussichten – ob Sie in dem Betrieb weiterarbeiten möchten oder ob Sie sich vorstellen könnten, aus dem Betrieb gegen eine entsprechende Abfindung auszuscheiden.

Zu unserem Tätigkeitsfeld im Bereich des Arbeitsrechts gehört insbesondere:

· Ausarbeitung von Arbeitsverträgen
· Durchsetzung von Lohn- und Urlaubsansprüchen
· Umsetzung des Kündigungsschutzes, sog. Kündigungsschutzklage
· Beratung und Prüfung von Aufhebungsverträgen

Verwaltungsrecht


Gemeinderecht/Kommunalrecht
In rechtlicher Hinsicht ist der Gemeinderat für alle wesentlichen Entscheidungen zuständig, in allen übrigen Angelegenheiten ist es der Bürgermeister. Er vertritt die Gemeinde.
Dabei sind Konflikte untereinander, wie auch gegenüber Bürgern und Unternehmen alltäglich.
Vorab wird unsererseits die Rechtslage, vor allem die Möglichkeit einer einvernehmlichen Lösung, geprüft. Diese einvernehmliche Lösung bietet sich in kommunalen Streitfragen vor allem deshalb an, da hier nahezu jede Entscheidung von politischen Motiven getragen ist. Diese bieten Gelegenheit zur Diskussion. Nirgendwo sonst erzielt ein persönliches Gespräch mehr Wirkung als ein langwieriger, allein unter juristischen Gesichtspunkten, geführter Schriftverkehr.
Eine einvernehmliche Lösung gelingt aber nur dann, wenn juristische Konsequenzen im Streitfalle aufgezeigt werden.
Sollte eine einvernehmliche Lösung nicht gelingen, so helfen wir Ihnen gerichtlich zu Ihrem Recht.

Baurecht
Für die Umsetzung fast aller Bauvorhaben ist das öffentliche Baurecht die Grundlage.
Wir prüfen die Vereinbarkeit Ihres Vorhabens mit dem Bauplanungs- und Bauordnungsrecht unter Berücksichtigung aller Problemstellungen.
Daneben führen wir Verhandlungen mit Behörden und Dritten (z.B. Nachbarn), um Ihrem Genehmigungsverfahren bereits in frühem Stadium zum Erfolg zu verhelfen.
Wenn Sie von kommunalen Entscheidungen aller Art, sei es dem Aufstellen eines Bebauungsplanes, der Baulandumlegung oder der Ausübung eines Vorkaufsrechts betroffen werden stehen wir Ihnen ebenso zur Seite.

Erschließungsrecht

Selbst unter Verwaltungsjuristen stellt das Erschließungsrecht ein Teilrechtsgebiet dar, welches vertiefter spezifischer Kenntnisse bedarf.
Dabei betrifft ein Erschließungsbeitragsbescheid nicht nur Bauherren eines Neubaugebiets, deren Grundstücke tatsächlich erstmalig erschlossen werden, sondern auch Hausbesitzer deren Grundstücke seit Jahrzehnten mutmaßlich erschlossen scheinen. Diese sehen sich mit der Begründung der Gemeinde konfrontiert, dass die Erschließungsanlage nun erstmals endgültig hergestellt worden sei.
Da Erschließungs-Beitragsbescheide sehr fehleranfällig sind, prüfen wir deren Rechtslage ausführlich, bevor wir den Klageweg mit Ihnen beschreiten.

Gewerberecht

Im besten Fall sehen sich Gewerbetreibende mit Auflagen konfrontiert. Im schlimmsten Falle, und diese sind am häufigsten, droht der Entzug der Erlaubnis zur Ausübung des Gewerbes.
Auch bei begründetem Anlass ist dabei regelmäßig die Einlegung von Rechtsmitteln geboten.
Selbst im ungünstigsten Fall, gelingt es uns zumeist einen Zeitaufschub von ½  bis zu 1 Jahr zu erreichen.
In dieser Zeit entspricht der zu erzielende Umsatz oftmals einem Vielfachen von dem, was bei einem negativen Verfahrensausgang an Anwalts- und Verfahrenskosten anfällt. In aller Regel wird die Behörde in diesen Fällen auch nicht anwaltlich vertreten, was wiederum die Verfahrenskosten klein hält.
Dieser Zeitraum kann auch dazu genutzt werden, sich beruflich neu aufzustellen.

Gaststättenrecht

Gaststätten und deren Anwohner pflegen oftmals ein angespanntes Verhältnis.
Verantwortlich dafür sind in den meisten Fällen Dritte, namentlich: die Gäste.
Das Gaststättenrecht versucht einen Ausgleich dieser gegensätzlichen Interessen anzustreben.

Polizeirecht / Ordnungsrecht
Das Polizeirecht regelt die Abwehr von Gefahren, während Strafrecht einen Blick auf die Vergangenheit hat.
Maßnahmen werden gegen Störer getroffen, mithin Personen, die gegen Vorschriften verstoßen.
Diese Maßnahmen der Gefahrenabwehr sind mannigfaltig und reichen von einfachen Aufforderungen bis zur Zerstörung von Sachen.
Sollten Sie von einer polizeirechtlichen Maßnahme betroffen sein, so prüfen wir, ob Sie die Kosten des Einschreitens tragen müssen und ob wir gegebenenfalls die Rechtswidrigkeit der Maßnahme feststellen lassen..

Wir vertreten Sie darüber hinaus  u.a. in folgenden Rechtsgebieten:

· Abfallrecht
· Bodenschutzrecht
· Immissionsschutzrecht
Wir begleiten Sie als Betreiber bspw. einer Windkraftanlage oder ergreifen entsprechende Abwehrmaßnahmen gegen eine derartige Anlage, die sie belästigt.
· Naturschutzrecht
· Prüfungsrecht
· Schulrecht
· Straßenrecht
· Umweltverwaltungsrecht
· Vergaberecht
· Versammlungsrecht
· Wasserrecht

Sozialrecht

Wir vertreten Sie kompetent in allen Sozialrechtsangelegenheiten. Dies sind insbesondere die Bereiche rund um Arbeitslosigkeit, Unfall, Pflege, Krankheit und Rente.

Rente
Sobald ein Rentenantrag gestellt wurde, wird vom Rentenversicherungsträger geprüft, ob die formellen und materiellen Voraussetzungen für die Gewährung einer Rente gegeben sind.
Voraussetzungen für die Gewährung einer Rente können entweder die Erfüllung rentenrechtlicher Zeiten oder das Vorliegen von Gründen für die Gewährung einer Erwerbsminderungsrente sein.
Im Zusammenhang mit der Rentenreform 2001 wurde der Schutz der Versicherten erheblich verringert, da der sog. Berufsschutz aufgegeben wurde. Maßstab ist daher nicht mehr der ausgeübte Beruf, sondern ob der Versicherte dem allgemeinen Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen kann. Hierbei ist auch ein Verweis auf einfachere und weniger qualifizierte Tätigkeiten möglich.
Eine Möglichkeit, sich im Vorfeld gegen derartige Verweisung abzusichern bestünde nur, indem man sich privat zusatzversichert.
Häufig werden entsprechende Gutachten über die Voraussetzungen des Eintritts der Erwerbsminderung durch den ärztlichen Dienst der Rentenversicherung abgegeben.
Hiergegen kann im Rahmen eines Gerichtsverfahrens mit unabhängigen Gutachtern, die über das Gericht ausgewählt werden, vorgegangen werden.

Krankheit
Unter der Rubrik Krankheit kommt es immer wieder zu Differenzen über die Zahlung von Krankengeld. Krankengeld ist eine Lohnersatzleistung und wird bei Vorliegen einer Arbeitsunfähigkeit, Erkrankung des Kindes , Krankenaufenthalt  oder dem Aufenthalt in einer Reha-Maßnahme gezahlt.
Krankengeld muss auch während dem Bezug von Arbeitslosengeld I, nicht zu verwechseln mit Arbeitslosengeld II, gezahlt werden.
Hier kann es immer wieder, auch im Zusammenhang mit Mutterschutz, Schwierigkeiten bei der Dauer und Höhe der Auszahlung kommen.

Pflege
Nachdem die durchschnittliche Lebenserwartung steigt, und viele Menschen nicht mehr in der Lage sind, die Kosten der eigenen Pflege im Pflegeheim aufzubringen, steigt die Zahl der Auseinandersetzungen rund um das Thema Pflege.
Diese können sich um die Eingruppierung in die richtige Pflegestufe drehen oder darum ob Elternunterhalt von den Kindern gefordert wird.
Diesbezüglich verweise ich auf obige Ausführungen unter der Rubrik Familienrecht.

Unfall
Die Aufgabe der gesetzlichen Unfallversicherung ist die Leistungsfähigkeit des Versicherten bei einem Arbeitsunfall bzw. einer Berufskrankheit wieder herzustellen.
Sollte dies nicht möglich sein, sind verschiedene Kompensationsmaßnahmen vorgesehen, um den Versicherten vor dem sozialen Abstieg, insbesondere in Form von Verletztenrente, Verletztengeld und Hinterbliebenenrente, zu bewahren.
Arbeitslosigkeit
Unter dem Stichpunkt Arbeitslosigkeit werden von uns alle Fälle, rund um Arbeitslosigkeit behandelt.
Im Jahr 2005 wurde das sog. Hartz IV eingeführt und die Verwaltung durch das JobCenter. Rund um Hartz IV-Sachen, nachdem es sich um eine Massenverwaltung handelt, werden häufig fehlerhafte Bescheide erlassen, gegen die vorgegangen werden kann.
Beim Arbeitslosgengeld I treten häufig Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der Auflösung des Arbeitsverhältnisses und der Verhängung einer Sperrfrist und der Versäumung von Meldefristen auf.
In vielen Fällen lohnt sich die Überprüfung Ihres Bescheides, sofern Sie von einer derartigen Maßnahme betroffen sind.

Zur Vereinbarung eines Termins für eine ausführliche Beratung wenden Sie sich bitte an mein Sekretariat.

Für weitere Informationen bitte das jeweilige Rechtsgebiet anklicken.